A+ | A- | Reset

Wo bin ich?  
Startseite arrow Leben in Suhl arrow Klimaschutz & Energie
Deponiebelüftung – Deponie Suhl-Goldlauter III Drucken
weiter …Klimaschutz – Nachhaltigkeit – Nachsorgereduzierung

Erstellung einer Potenzialanalyse für die Deponie Goldlauter III, Stadt Suhl, als Klimaschutzteilkonzept im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI); Förderkennzeichen 03K01381; Förderzeitraum 1.09.2014-31.08.2015

Die Deponie Suhl-Goldlauter III wurde seit Ende 1989 mit organikhaltigen Siedlungsabfällen und Bauschutt befüllt. Bis 2005 wurden Siedlungsabfälle mit biogenen Anteilen abgelagert, insbesondere vegetabile Hausmüllabfälle und so genannte gering eluierbare Hausmüll- und Gewerbeabfälle. Die Ablagerungfläche beträgt insgesamt ca. 11 ha. Ein Drittel der Flächen wurde bereits mit einer Oberflächenabdichtung versehen und rekultiviert. Einige Teilflächen wurden temporär abgedeckt. Ferner wurden bereits Solarparks auf der Oberflächenabdichtung angelegt.


weiter …
 
Jenaplanschule - 270 Schüler beziehen neues Domizil Drucken

Die Jenaplanschule, mit Grund- und Regelschule die erste Gemeinschaftsschule der Stadt Suhl, bezog zum Schuljahresbeginn am 22. August 2011 ihr neues Domizil in der Judithstraße. Durch die Stadt Suhl als Schulträger wurden aus Mitteln des Konjunkturpakets II der Bundesregierung allein dort ca. 2 Mio. € investiert, die vor allem der energetischen Sanierung des alten Schulgebäudes zugute kamen. Neue Fenster und Türen, ein neues Dach und eine Wärmedämmfassade stehen damit als Klimaschutzmaßnahmen am bestehenden Gebäuden zur Steigerung der Energieeffizienz und  Senkung des Energieverbrauchs zu Buche.

 
Nutzung von Methangas aus der Klärschlammfaulung Drucken

weiter …Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz nahm im August 2011 die Turbine und das Blockheizkraftwerk in der Kläranlage Suhl-Dietzhausen des Zweckverbandes Wasser/Abwasser "Mittlerer Rennsteig" in Betrieb. Das bei der Klärschlammfaulung entstehende Methangas, ca. 900m³ täglich, wird nun in Wärme und Strom umgewandelt. Die Wärme wird für die Heizung der Betriebs- und Sozialräume sowie der Werkstatt der Kläranlage genutzt. Auch der Faulturm wird mit Wärme versorgt, da dieser ständig eine Reaktionstemperatur von 32 Grad benötigt.

weiter …
 
Suhler Energietag Drucken

weiter …Erneuerbare Energien live in Suhl erleben - am 05.11.2011 war es soweit: 3 verschiedene Touren führten Interessierte zu ausgewählten Standorten in der Stadt. 

 

weiter …
 
Neue Kindertagesstätte "Kinderland" offiziell eröffnet Drucken

weiter …Thüringens erste ökologische und energieeffiziente Kindertagesstätte wurde am Montag, dem 5. September 2011, durch Oberbürgermeister Dr. Jens Triebel (parteilos) offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Die Kindertagesstätte „Kinderland" wurde in zweijähriger Bauzeit in Holzbauweise und mit Holzpellet-Heizung errichtet und bietet Platz für 75 Kinder. Träger ist die Volkssolidarität, Regionalverband Südthüringen.

weiter …
 
Wo kann ich Ökostrom kaufen? Drucken

Ab dem 1. Januar 2011 ist das neue Produkt „RennsteigSTROM aus Wasserkraft“ bei dem Energieversorger Stadtwerke Suhl/Zella-Mehlis GmbH erhältlich. 3 Millionen Kilowattstunden  Strom stehen zur Verfügung. Das Produkt „RennsteigSTROM aus Wasserkraft“ besteht zu 100% aus Strom, der in deutschen Wasserkraftwerken erzeugt wird. Die Erzeugung des Stroms, der im Rahmen dieses Vertrages geliefert wird, ist vom TÜV Süd zertifiziert.

Nähere Informationen: www.swsz.de

 
Projekt Energieferien Drucken

weiter …Die "Energieferien im Thüringer Wald" sind ein Projekt des forum Thüringer Wald e. V. und finden fährlich im Rahmen eines Sommer- und eines Herbstcamps statt. Sauberer Strom aus erneuerbarer Energie wird mit Hilfe von Wind, Wasserkraft, Erdwärme und Sonnenenergie erzeugt und schont damit nachhaltig unsere Umwelt und das Klima.

weiter …
 
© 2010 Stadt Suhl