Vier Städte befragen ihre Unternehmen
Eine Online-Unternehmensbefragung zur Erfassung der Bedarfe ihrer Unternehmen führen die Städte Oberhof, Schleusingen, Suhl und Zella-Mehlis bis Dienstag, 17. Mai 2022, durch. Die Unternehmensbefragung ist anonym und kann unter diesem Link aufgerufen und direkt bearbeitet werden.

Die Umfrage wird im Rahmen des interkommunalen Gewerbeflächenkonzepts durchgeführt (wir berichteten). Ziel der vier Städte ist es, ihre Gewerbeflächen künftig gemeinsam strategisch zu planen und attraktive, modernste Angebote zu machen (wir berichteten). Der Fragebogen umfasst daher neben Fragen zum Flächenbedarf und zur Standortbewertung auch einen Abschnitt zum Fachkräfte-Bedarf. „Gewerbeflächen- und Fachkräftebedarf müssen zusammengedacht werden. Ein modernes Konzept berücksichtigt beispielsweise, wie Mitarbeiter zur Arbeit kommen, ob sie auch zuhause arbeiten, welche Erholungsmöglichkeiten sie benötigen und vieles mehr. Durch die Zusammenarbeit unserer Verwaltungen und den Aufbau eines gemeinsamen Gewerbeflächenmanagements ist es uns möglich, die Bedarfe der Unternehmen noch zielgerichteter zu decken", so André Henneberg, derzeitiger Sprecher der kommunalen Arbeitsgemeinschaft (KAG). Er appelliert an alle Unternehmerinnen und Unternehmer, sich circa zehn Minuten Zeit für die Umfrage zu nehmen. „Je umfangreicher das Ergebnis, desto klarer ist das Bild und desto gezielter können wir im Konzept auf Ihre Bedürfnisse eingehen."

Das Gewerbeflächenkonzept ist Teil der Umsetzung des Regionalen Entwicklungskonzepts. Bis 2023 werden die vier Städte dabei mit 700.000 Euro Fördermitteln vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, dem Bundesministerium des Innern und für Heimat und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung unterstützt.