Sie wollen aus einem Risikogebiet in Thüringen einreisen oder sind bereits wieder eingereist?
Sie wollen aus einem Risikogebiet in Thüringen einreisen oder sind bereits wieder eingereist? Was ist zu tun?

Die gesetzlichen Bestimmungen finden Sie in der Verordnung zum Schutz vor einreisebedingten Infektionsgefahren in Bezug auf das Coronavirus ARS-CoV-2 nach Feststellung einer epidemischen Lage von Nationaler Tragweite durch den Bundestag (Coronavirus-Einreiseverordnung - CoronaEinreiseV) und in der Sechsten Thüringer Verordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Sechste Thüringer Quarantäneverordnung).

Demnach haben Sie grundsätzlich die Pflicht vor der Einreise ihre personenbezogenen Angaben nach § 2 Nummer 16 des Infektionsschutzgesetzes, das Datum ihrer voraussichtlichen Einreise, ihre Aufenthaltsorte der zehn Tage vor und die geplanten Aufenthaltsorte der zehn Tage nach der Einreise und das für die Einreise genutzte Reisemittel durch Nutzung des vom Robert Koch-Institut nach § 36 Absatz 9 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes eingerichteten elektronischen Melde- und Informationssystems unter https://www.einreiseanmeldung.de (digitale Einreiseanmeldung) mitzuteilen.

Darüber hinaus sind Sie grundsätzlich verpflichtet, spätestens 48 Stunden nach ihrer Einreise durch einen Abstrichtest nachzuweisen nicht mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert zu sein. Reisen Sie aus einem Risikogebiet ein, in dem eine besonders hohe Inzidenz für die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 besteht (Hochinzidenzgebiet), oder in welchem bestimmte Varianten des Coronavirus SARS-CoV-2 verbreitet aufgetreten sind (Virusvarianten-Gebiet), müssen Sie schon bei der Einreise durch einen Abstrichtest nachweisen, nicht mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert zu sein. Die jeweiligen Testergebnisse haben Sie auf Anforderung des Gesundheitsamtes, die bis zu zehn Tage nach Einreise erfolgen kann, diesem vorzulegen.

Nach Ihrer Einreise aus einem Risikogebiet haben Sie sich, unverzüglich auf direktem Weg in Ihre Haupt- oder Nebenwohnung oder in eine andere, eine Quarantäne ermöglichende Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind. Für die Zeit dieser Quarantäne unterliegen Sie der Beobachtung durch das Gesundheitsamt.

Unabhängig von dem oben Gesagtem sind Sie immer verpflichtet das Gesundheitsamt zu informieren, wenn erkennbare Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2, insbesondere akuter Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Atemnot oder Fieber im Zusammenhang mit neu aufgetretenem Husten, innerhalb von 14 Tagen nach der Einreise bei ihnen auftreten.
Bei Fragen können Sie sich unter Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können per E-Mail an das Gesundheitsamt wenden.