Ablauf der medizinischen Ma▀nahmen

Die Vorgehensweise nach Infektionsschutzgesetz und den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes

Es gibt ein Entscheidungsschema des RKI für Ärzte zur Diagnostik von Covid und den weiteren medizinischen Maßnahmen. Diese ist den Ärzten in der Niederlassung, im Notfalldienst und in den Krankenhäusern bekannt.

Diagnosefindung: für wen ist ein „Abstrich" sinnvoll?
Welche Personen werden getestet?

Getestet werden nur „Begründete Verdachtsfälle" 1, d.h. Personen, die engen Kontakt (15 Minuten Dauer, Abstand weniger als 2 Meter) zu einem bekannt positiven Fall hatten und gleichzeitig Krankheitszeichen aufweisen. Inwieweit dies zutrifft wird in jedem Einzelfall entschieden. Die betreffenden Personen werden dann zu einem Termin bestellt, an dem der Abstrich vorgenommen wird. Testungen außerhalb von Terminen können aus Kapazitätsgründen nicht durchgeführt werden. Das Ergebnis kann nach 2-3 Tagen, je nach Auslastung des Labors, erwartet werden.

Von der Stadt Suhl wurde in Kooperation mit der KV Thüringen entsprechende Räumlichkeiten eingerichtet. Die Terminvergabe erfolgt über die 116 117.

Warum bekommt nicht einfach jeder einen Abstrich, um für alle Beteiligten Sicherheit zu schaffen?

Ein einmaliger Abstrich hat keine Auswirkung darauf, ob sich nicht in Zukunft eine Erkrankung entwickeln wird. Ein einmaliger Abstrich zu Beginn der Quarantänezeit hätte auch keinen Einfluss auf die Dauer der Quarantäne. Um die Gesundheitseinrichtungen nicht mit unnötigen Abstrichen zu überlasten, werden die Abstriche entsprechend der RKI Richtlinien

Ich bin mit jemandem in Kontakt gewesen, der wiederum Kontakt zu einem bestätigten Coronavirus-Fall hatte.

Kontaktpersonen zu einem Covid Infizierte sind ansteckungsverdächtigt und werden unter Quarantäne gestellt. Hat man mit diesen Kontaktpersonen Kontakt, so ist eine Ansteckung unwahrscheinlich, da sich der Erreger noch nicht soweit in dem Organismus der Kontaktperson vermehrt hat, dass die Kontaktperson ansteckend war. Deshalb sind keine weiteren Maßnahmen bei Kontaktpersonen von Kontaktpersonen notwendig.  Natürlich sollten keine weiteren Kontakte mehr stattfinden. Eine Einschränkung der sozialen Kontakte und ein Achten auf Krankheitssymptome für die nächsten 14 Tage ist sinnvoll. Falls Krankheitssymptome auftreten sollten, sollte man sich telefonisch an seine Arzt wenden.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Eine spezifische Therapie existiert nicht. Die Therapie erfolgt abhängig von der Schwere der Erkrankung symptomatisch. Im Regelfall wie bei Erkältungskrankheiten auch. Erster Ansprechpartner ist Ihr Hausarzt.