A+ | A- | Reset




Informationen rund um COVID -19 / Corona-Virus
csm_coronavirus-covid19_banner_schmal_ad3a0851a9

Für Fragen und Antworten rund um COVID-19 steht Ihnen nun auch unsere Telefonhotline entsprechend der Öffnungszeiten des Rathauses zur Verfügung. Sie erreichen die Mitarbeiter unter

Tel. 03681 74 40 40

Weitere Informationen rund um das Thema COVID-19 finden Sie hier:

>>Gesamtübersicht<<
>>Unternehmen und Mitarbeiter<<
>>Öffentliche Veranstaltungen<<
>>Öffentliche Bekanntmachungen<<
>>Häufige Fragen<<
>>Tipps und Hinweise<<
>>Allgemeine Informationen<<

Hygiene- und Arbeitsschutzmaßnahmen

Wenn sich wieder mehr Personen im öffentlichen Raum bewegen, steigt das Infektionsrisiko – und damit das Risiko steigender Infektionszahlen und Überlastung des Gesundheitswesens. Daher sind flächendeckende Arbeitsschutzmaßnahmen und Hygienevorschriften einzuhalten.

Informationen zu:
  • SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales
  • Allgemeine und tätigkeitsspezifische Verhaltensregeln und Schutzmaßnahmen
  • Branchenregelungen für Thüringen
  • Merkblätter und FAQs
finden Sie auf der >>Website des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie<<

In Thüringen tritt am 13. Mai die Thüringer Verordnung zur Freigabe bislang beschränkter Bereiche und zur Fortentwicklung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (ThürSARS-CoV-2-MaßnFortentwVO) in Kraft. Diese löst die Dritte Thüringer SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom 18. April ab.

Zum Verordnungstext

Die nach §5 ThürSARS-CoV-2-MaßnFortentwVO vom 12. Mai 2020 erforderlichen Infektionsschutzkonzepte sind durch die verantwortliche Person oder einer von ihr Beauftragten zu erstellen, vorzuhalten und auf Verlangen der zuständigen Behörde vorzulegen. Die Infektionsschutzkonzepte brauchen NICHT zur Genehmigung oder Prüfung bei den Behörden vorab eingerecht zu werden!



Ausbildungspreis „STIFT 2018“ Drucken
Stift 2018Die Handwerkskammer Südthüringen würdigte am Dienstag, dem 5. Februar, ihre vorbildlichen Ausbildungsunternehmen mit dem Ausbildungspreis „STIFT 2018".
Zum 19. Mal geht der Ausbildungspreis „STIFT" für herausragende Ausbildungsleistungen im Südthüringer Handwerk an 23 Ausbildungsunternehmen in 24 Handwerksberufen.

Die Festrede hält Mike Mohring, Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag.

Alle Preisträger erbrachten im vergangenen Jahr nicht nur herausragende Leistungen in der Ausbildung des Handwerkernachwuchses, sondern trugen durch ihr Ausbildungsengagement insgesamt zum großen Ausbildungserfolg im Südthüringer Handwerk bei. Für Präsident Manfred Scharfenberger soll mit der Auszeichnung der Betriebsinhaber auch in diesem Jahr wieder die Wertschätzung der Menschen, die vor und hinter den Kulissen arbeiten, zum Ausdruck gebracht werden: „Diese Handwerksunternehmen setzen sich für eine hohe Qualität bei der Ausbildung ein. Das unterstützen und würdigen wir."

Der Ausbildungspreis „STIFT" würdigt das außergewöhnliche Engagement der Ausbildungsbetriebe, mit dem sie gezielt durch Wissensvermittlung zur Zukunftssicherung beitragen. Eine regelmäßige und hochwertige Ausbildung baut nachhaltig junge Menschen auf und gibt ihnen eine Zukunftsperspektive. „Handwerksunternehmen, die sich in der Ausbildung des Fachkräftenachwuchses besonders engagieren, sind in der Regel für Herausforderungen der Zukunft gerüstet und haben hierfür auch die geeigneten Fachkräfte", so der Präsident.

Gleichzeitig trägt die Auszeichnung dem Leistungsgedanken in der Berufsausbildung Rechnung. In mehr als 70 Handwerksberufen erfolgt die Berufsausbildung im Südthüringer Handwerk.

Von den 23 Ausbildungspreisen „STIFT 2018" gehen sieben in den Landkreis Schmalkalden-Meiningen, vier in den Wartburgkreis, zwei in den Landkreis Sonneberg, einer in den Landkreis Hildburghausen, sechs nach Eisenach, und drei nach Suhl.

16 Ausbildungsunternehmen aus dem Kammerbezirk Südthüringen erhalten den Ausbildungspreis „STIFT" zum ersten Mal.

Seit Auflage des Preises im Jahr 2000 überreichte die Handwerkskammer Südthüringen

527 Ausbildungspreise „STIFT" an ihre hervorragenden Ausbildungsunternehmen im Kammerbezirk Südthüringen.

Vergabekriterien

Die Vergabe des Ausbildungspreises „STIFT" erfolgt an Ausbildungsunternehmen im Südthüringer Handwerk, deren Lehrlinge die Gesellen- und Abschlussprüfungen im Jahr 2018 mit der Note zwei und besser abgelegt habe. Es ist festgelegt, dass nur maximal ein Handwerksunternehmen je Ausbildungsberuf die Auszeichnung erhalten kann.

Bereits zum dritten Mal in Folge und zum 8. Mal insgesamt erhält das Handwerksunternehmen Merkel Jagd- und Sportwaffen GmbH aus Suhl den begehrten Ausbildungspreis und glänzt mit hoher Ausbildungsqualität im Beruf Büchsenmacher.

Durch hervorragende Ausbildung und einen Landessieg im Ausbildungsberuf Fahrzeuglackierer wird das Unternehmen AHG GmbH aus Suhl ausgezeichnet. Das Ausbildungsunternehmen erhält den STIFT-Preis zum vierten Mal.

Die Preisträger und Ausbildungssieger im Überblick

Aus der kreisfreien Stadt Suhl:

 

Ausbildungsbetrieb Merkel Jagd - und Sportwaffen GmbH, Suhl

                                   Büchsenmacher/in

                                   zum achten Mal Preisträger

 

Ausbildungsbetrieb AHG GmbH, Suhl

                                   Fahrzeuglackierer/in

                                   zum vierten Mal Preisträger

 

Ausbildungsbetrieb Schlegelmilch GmbH, Suhl-Albrechts

                                   Metallbauer/in

                                   zum ersten Mal Preisträger

 

Der Handwerkskammer Südthüringen gehören 6.500 Mitgliedsunternehmen mit 37.250 Beschäftigten, davon 1.360 Auszubildende in 70 Handwerksberufen, an. Der Jahresumsatz der Handwerksunternehmen im Kammerbezirk Südthüringen lag im Jahr 2018 bei rund drei Milliarden Euro. Im Freistaat Thüringen nimmt das Südthüringer Handwerk mit 150 Handwerksunternehmen (im Freistaat Thüringen 144) je 10.000 Einwohner einen Spitzenplatz ein.

Quelle HWK Südthüringen

 
< zurück   weiter >
Coronavirus Informationsportal der Thür. Landesregierung
Link zum Coronavirus-Informationsportal der Landesregierung

 (ab 4. Mai 2020)
 Öffnungszeiten 

blinkender roter Kreis Eine telefonische Terminvereinbarung ist weiterhin erforderlich!


MO 8.00 - 13.00 Uhr
DI 8.00 - 17.00 Uhr
MI Schließtag
DO 8.00 - 18.00 Uhr
FR 8.00 - 13.00 Uhr
1. Samstag im Monat:
9.00-12.00 Uhr (nur Bürgeramt)

Hier finden Sie die Telefonnummern der Ämter der Stadt Suhl.

Mund-Nasen-Masken
Image

Pressekonferenzen zu COVID-19

Kauf in Suhl
Image

Alle Infos zum Coronavirus auf unserer Seite in Übersicht
Link zur Übersicht

Kinderschutz in Suhl
kinderschutz-in-suhl

Suhler Amtsblatt
Link zum Beitrag Suhler Amtsblatt

WEBCAMBILDER
wc-kli.jpg

Wetter aktuell
 

buergerhandbuch_cover.jpg

VfB 91 Suhl - Volleyball 1. Bundesliga

 stadt-suhl-auf-facebook.jpg
Link zu Stadt Suhl auf Instagram

Logo der Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden

© 2010 Stadt Suhl