A+ | A- | Reset

Wo bin ich?  
Startseite arrow Leben in Suhl arrow Denkmalpreis der Stadt Suhl 2018
Denkmalpreis der Stadt Suhl 2018 Drucken
denkmalpreisob18Am 19. Dezember wurde der Denkmalpreis der Stadt Suhl 2018 an Frau Kerstin Panzer und Herrn Siegfried Panzer für die gelungene Sanierung der ehemaligen Lauterschule, Ziegenbergweg 2, in Suhl verliehen. Oberbürgermeister André Knapp, Amtsleiterin Frau Laade und Herr Jahn vom Sachgebiet Denkmalschutz überreichten die Ehrenurkunde, die traditionelle Keramikplakette sowie eine Geldzuwendung in Höhe von 500 Euro.
 
In unserer Stadt gibt es eine ganze Anzahl von Bürgern, Eigentümern, Bauherren, Architekten, bzw. Handwerkern, die sich für die Erhaltung von Denkmalen einsetzen. Frau Kerstin Panzer und Herr Siegfried Panzer gründeten 2017 die „Lauterschule UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG“ um das Kulturdenkmal „Lauterschule“ zu erhalten und ihre Steuerkanzlei KPS darin einzurichten.

denkmalpreis18Das Schulgebäude wurde 1908/09 nach den Entwürfen des Münchner Architekten Rudolf Ludloff in den Formen des Jugendstils als Winkelbau mit einer Turnhalle errichtet. Das zweigeschossige Hauptgebäude besitzt ein sehr steiles Dach mit den markanten Wellengiebeln. Oben auf befindet sich ein Uhrenturm mit Geläut. Zunächst ungenutzt wurde das Dach später noch für Unterrichtsräume ausgebaut. Die Fassade wird durch die hohen Fenster, z.T. mit Rundbogen, sowie durch Girlanden und Borten und in Teilbereichen durch Schmuckfachwerk gegliedert. Im Inneren finden sich viele originale Details. Das massive Treppenhaus besitzt Pfeiler mit verzierten Kapitellen und ein kunstvolles schmiedeeisernes Geländer. Die Flure und Treppen sind z.T. mit Kreuzgratgewölben überspannt. Es finden sich noch die originalen Fußböden mit Steingutplatten und die profilierten Wandbretter mit Zierrosetten, die Türen mit Stuckfaschen und im Schlussstein halbplastisches Tierrelief, u.v.a.m.

Nach der Nutzungsaufgabe als Schule 2013, zuletzt VHS, stand das Objekt lange leer. So weckte es das Interesse von Familie Panzer. Nach einer Bestandaufnahme und umfangreichen Überlegungen, entschlossen sie sich in dem Objekt ihr Steuerbüro einzurichten. Sie gingen an die Klärung der Finanzierung und der baurechtlichen Probleme. Da das Objekt unter Denkmalschutz steht, wurde die Sanierung mit den Denkmalbehörden im Vorfeld intensiv abgestimmt und ansprechende Lösungen gesucht. Als das Besondere sollte die „Schulromantik“ erhalten bleiben und betont werden. Mit diesem Plan erwarben sie das Objekt 2017 und begannen mit der Baumaßnahme. Bei der Außensanierung wurden die noch vorhandenen historischen Fassadendetails aufwendig saniert und viel Wert auf den Einbau stilgerechter Fenster gelegt. Das Schulflair ist auch durch die Erhaltung der historischen Details vor allem in den Fluren und dem Treppenhaus erlebbar geblieben. Dafür hatte man ein anspruchsvolles Konzept erarbeitet und es fortlaufend mit den Denkmalbörden abgestimmt. So konnten einvernehmlich, auch für den erforderlichen Aufzug, denkmalgerechte Lösungen gefunden werden.

Lauterschule BesichtigungIm Juli 2018 war die Sanierung im Erdgeschoss abgeschlossen und das Steuerbüro konnte eröffnen. Jetzt werden noch die letzten der 12 individuellen Wohnungen mit herrlichem Ausblick fertiggestellt. Als nächsten Bauabschnitt sollen in der alten Turnhalle noch 4 Maissonettwohnungen entstehen. Das besondere Konzept wurde angenommen und das Objekt ist gut ausgelastet. Durch die Initiative der Bauherren kann dieses Denkmal als ein Stück Stadt- und Schulgeschichte der Stadt Suhl erhalten werden.


 
weiter >
WEBCAMBILDER
wc-kli.jpg

Wetter aktuell
 

Mietspiegel Stadt Suhl
Ortsschild in blau mit Aufschrift

Bürgerhandbuch
buergerhandbuch_cover.jpg

VfB 91 Suhl - Volleyball 1. Bundesliga

© 2010 Stadt Suhl