A+ | A- | Reset




Informationen rund um COVID -19 / Corona-Virus
csm_coronavirus-covid19_banner_schmal_ad3a0851a9

Für Fragen und Antworten rund um COVID-19 steht Ihnen auch unsere Telefonhotline entsprechend der Öffnungszeiten des Rathauses zur Verfügung. Sie erreichen die Mitarbeiter unter

Tel. 03681 74 40 40

Bitte nutzen Sie für Fragen rund um das Thema COVID-19 nur diese Nummer, bei Bedarf werden Sie von dort aus dann in den zuständigen Bereich verbunden. Bitte helfen Sie auf diese Weise mit, dass wir Ihnen schnell weiterhelfen können!


Allgemeinverfügung der kreisfreien Stadt Suhl vom 09.12.2020

1. Änderungsverfügung vom 12.01.2021 zur Allgemeinverfügung


Thüringer Verordnung über außerordentliche Sondermaßnahmen zur Eindämmung einer sprunghaften Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Thüringer SARS-CoV-2-Sondereindämmungsmaßnahmenverordnung -ThürSARS-CoV-2-SonderEindmaßnVO-)


Weitere Informationen rund um das Thema COVID-19 finden Sie hier:

>>Gesamtübersicht<<
>>Unternehmen und Mitarbeiter<<
>>Öffentliche Veranstaltungen<<
>>Öffentliche Bekanntmachungen<<
>>Häufige Fragen<<
>>Tipps und Hinweise<<
>>Allgemeine Informationen<<

Hygiene- und Arbeitsschutzmaßnahmen

Wenn sich wieder mehr Personen im öffentlichen Raum bewegen, steigt das Infektionsrisiko – und damit das Risiko steigender Infektionszahlen und Überlastung des Gesundheitswesens. Daher sind flächendeckende Arbeitsschutzmaßnahmen und Hygienevorschriften einzuhalten.

Informationen zu:
  • SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales
  • Allgemeine und tätigkeitsspezifische Verhaltensregeln und Schutzmaßnahmen
  • Branchenregelungen für Thüringen
  • Merkblätter und FAQs
finden Sie auf der >>Website des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie<<


Entscheidung zu Deutschem Medailleurpreis 2018 gefallen Drucken
trans-woman_1_smallDer Deutsche Medailleurpreis 2018 geht an Almuth Lohmann-Zell aus Halle. Sie erhält ihn für die Medaille „Trans-Woman“. Das ist das Ergebnis der Jury-Sitzung vom 8. September 2017 für den von der Stadt Suhl und der Deutschen Gesellschaft für Medaillenkunst alle zwei Jahre verliehenen bundesweiten Preis. Unser Bild zeigt die Preisträgermedaille (alle Fotos: H. Uske).

Die Jury, die unter Vorsitz von Dr. Rainer Grund, Direktor des Dresdner Münzkabinetts, in dessen Räumen tagte, hatte zunächst aus 47 eingereichten Werken von 28 Künstlern die TOP TEN der besten deutschen Medaillen der voran gegangenen beiden Jahre auszuwählen. Aus diesen zehn Medaillen wurde dann die nach Jury-Meinung beste Medaille bestimmt, die des Deutschen Medailleurpreises würdig ist.
Der Jury gehörten als ständige Mitglieder der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Medaillenkunst Dr. Martin Hirsch, diesmal vertreten durch den Direktor der Staatlichen Münzsammlung München Dr. Dietrich Klose, der Suhler Oberbürgermeister Dr. Jens Triebel, Dr. Rainer Grund und Michael Kraus vom Hauptsponsor Rhön-Rennsteig-Sparkasse an. Wechselnde Jury-Mitglieder sind jeweils der vormalige Preisträger – diesmal Anna Franziska Schwarzbach aus Berlin – sowie Vertreter der Sammler und Produzenten. Konkret waren das in diesem Jahr Maximilian Engelmann von der Kunstgießerei Lauchhammer, Dr. Hans-Christoph von Mosch von der Münzhandlung Gorny und Mosch, Ulf Dräger, Kustos des Münzkabinetts Halle, sowie Dr. Rainer Albert, Präsident der Numismatischen Gesellschaft Speyer. Als Jury-Sekretär war des Weiteren Matthias Rolfs zugegen.

jury_17_smallUnser Bild zeigt die Jury: v.l. Michael Kraus, Anna Franziska Schwarzbach, Maximilian Engelmann, Dr. Hans-Christoph von Mosch, Dr. Rainer Albert, Oberbürgermeister Dr. Jens Triebel, Ulf Dräger, Dr. Dietrich Klose und Dr. Rainer Grund.

 

Nachdem jeder der Juroren zunächst zehn Stimmen abgegeben hatte, waren noch immer 31 Medaillen „im Rennen“. Elf davon hatten mindestens vier Stimmen erhalten und wurden weiter intensiv debattiert. Kriterien für die Wahl waren u.a. bildhauerische Qualität, Zeitbezug, technische Ausführung, Originalität sowie der Kontext von Vorder- und Rückseite.
trans-woman_2_smallKurz vor 13 Uhr am Freitag, dem 8. September, konnte Oberbürgermeister Dr. Jens Triebel dann Frau Lohmann-Zell telefonisch vom Gewinn des Deutschen Medailleurpreises 2018 informieren. Er ist mit einem Preisgeld von 3000 € verbunden und wird traditionell im Folgejahr, nach der Internationalen Münzausstellung FIDEM, verliehen. Das wird im Rahmen eines Festaktes in Suhl am 20.10.2018 erfolgen. Zudem wird des Waffenmuseum Suhl eine Ausstellung der besten Arbeiten zeigen. Nebenstehend die Rückseite der Siegermedaille von Frau Lohmann-Zell,

 
< zurück   weiter >
Coronavirus Informationsportal der Thür. Landesregierung
Link zum Coronavirus-Informationsportal der Landesregierung

 Öffnungszeiten

blinkender roter KreisEine telefonische Terminvereinbarung ist weiterhin erforderlich!


MO 8.00 - 13.00 Uhr
DI 8.00 - 17.00 Uhr
MI Schließtag
DO 8.00 - 18.00 Uhr
FR 8.00 - 13.00 Uhr
1. Samstag im Monat:
9.00-12.00 Uhr (nur Bürgeramt)

Hier finden Sie die Telefonnummern der Ämter der Stadt Suhl.

Mund-Nasen-Masken
Image

Pressekonferenzen zu COVID-19
Pressekonferenz der Stadt Suhl 18.11.2020

Aktuelle Informationen der Stadt Suhl. Live!

Gepostet von Suhl, Waffenstadt im Thüringer Wald am Mittwoch, 18. November 2020

Kauf in Suhl
Image

Alle Infos zum Coronavirus auf unserer Seite in Übersicht
Link zur Übersicht

Kinderschutz in Suhl
kinderschutz-in-suhl

Suhler Amtsblatt
Link zum Beitrag Suhler Amtsblatt

WEBCAMBILDER
wc-kli.jpg

schneeapp2


 Aktuelle Schneehöhen:
schneehoehen-thueringen


Wetter aktuell
 

buergerhandbuch_cover.jpg

VfB 91 Suhl - Volleyball 1. Bundesliga

 stadt-suhl-auf-facebook.jpg
Link zu Stadt Suhl auf Instagram

Logo der Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden

© 2010 Stadt Suhl