A+ | A- | Reset


K4 - 8 Rückführung in die Herkunftsfamilie (§§27, 37 SGB VIII) Drucken

Zielgruppe:

Eltern / Elternteile von Kindern und Jugendlichen, die außerhalb der Herkunftsfamilie bei Pflegeeltern oder in stationären Einrichtungen der Jugendhilfe untergebracht sind.

 

Beschreibung der Leistung:

  • das intensive Beratungsangebot richtet sich an Eltern, welche bereit sind, durch positive Veränderungen im familiären Beziehungssystem eine Reintegration des Kindes / Jugendlichen zu ermöglichen
  • es erfolgt eine Klärung der familiären Situation und der Ressourcen für eine Rückführung unter Berücksichtigung der Ursachen der Fremdunterbringung
  • die Elternarbeit ist aufsuchend (Wohnung und soziales Umfeld) und begleitend bei der Umsetzung von Veränderungen und Zielvorhaben
  • es erfolgen Beratungs- und Reflektionsgespräche zur Vorbereitung und Auswertung von Besuchskontakten mit dem Kind / Jugendlichen und der Begleitung von Umgängen in der Einrichtung oder im häuslichen Umfeld
  • Ziele sind die Entwicklung der Erziehungsfähigkeit der Eltern, das Aufrechterhalten und positive Entwickeln der Eltern-Kind-Bindungen, die Förderung von Kommunikation und Konfliktlösungskompetenzen sowie nach gelingender Perspektivklärung die Rückführung in den elterlichen Haushalt
  • Eine enge Kooperation mit allen Beteiligten und eine gemeinsame Hilfe- und Rückführungsplanung sind zentrale Voraussetzungen für das Gelingen der Rückführung

Die Vermittlung der Leistungen erfolgt ausschließlich über das Jugendamt der Stadt Suhl.

Adresse:

Flexible Ambulante Erziehungshilfen
Karl-Marx-Straße 9a
98527 Suhl
Tel.: 03681 / 87 94 12 0
Fax: 03681 / 87 94 12 9

f Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können


Träger:

Diakonisches Werk im Kirchenkreis
Henneberger Land e.V.
Herr Stiehler
Karl-Marx-Straße 9a
98527 Suhl
Tel.: 03681 / 80 71 93
Fax: 03681 / 80 71 99
www.diakonie-henneberg.de
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

 

 
© 2010 Stadt Suhl